Pornbook

Mindestens 11 Dinge die besser waren, als es Facebook noch nicht gab!

  1. Man hat seinen Status nur auf ehrliche Nachfrage mitgeteilt und den auch nicht jedem… ungefragt… im gefühlten Minutentakt… oder durch eine tägliche Glücksnuss, die meinst einen vorwurfsvollen oder sinnentleerten Inhalt hat und Unbeteiligte zur Kommunikation bzw. zum Handeln („Ach du meine Güte, geht es dir wirklich so schlecht wie die Glücksnuss sagt? Wie kann ich dir helfen?“) auffordern soll.
  2. Zu Feiern, Feten und Veranstaltungen hat man nur Freunde eingeladen und nicht Thessa, Horst und 15.000 Fremdfreunde.
  3. Man hat sich um 15 Uhr zum Spielen verabredet, ohne zuvor 1 Million Bubbleville-Spieleanfragen zu verschicken.
  4. Du könntest nicht vorgeben jemand anders zu sein, weil du sonst in den Schwitzkasten (kein Online-Spiel, sondern in Echt!) genommen wurdest.
  5. Geburtstage von Freunden hat man sich gemerkt, ganz ohne nerviges Birthdaycalenderville.
  6. Essen wurde gegessen und nicht zuvor fotografiert.
  7. Es gab Katzen und kein Cat-Content.
  8. Bilder von nackten Männern und Frauen lagen unter dem Bett.
  9. Sein Herz hat man nach reiflicher Überlegung verschenkt und nicht mit Scheiß Herzen ♥♥♥ (lieber ein ♥ zuviel, als ein ♥ zu wenig ♥♥) und umgedrehten Eistüten umhergeschmissen. ♥
  10. Anerkennung hat man sich nicht über die Like-Anzahl eines originellen Posts, den man nach stundenlanger Suche gefunden oder gleich ‚geklaut‘ hat, geholt.
  11. Man hatte 3-8 Stunden mehr Lebensqualität am Tag!